AKTUELLES

  • Kindertag

    Bewegen, Spaß haben und Gestalten am Kindertag, 20. April

    Tolle Bewegungs- Kooperations- Experimentier- und Bastelangebote, Bauen mit Kappla, Geschichten entwerfen oder einfach mal entspannen und einer Geschichte gemütlich zurückgelehnt lauschen, all das und viel mehr erlebst du, wenn du kommst. Die Teamer*innen haben sich ein tolles Programm ausgedacht, in dem für alle "Kids" von 5 bis 12 Jahre etwas dabei ist. Anmeldung erbeten (PDF Download). Bitte eine Trinkflasche mitbringen. Mittags essen wir gemeinsam Nudeln mit Tomatensoße, der Nachtisch ist eine Überraschung :-) Diakonin Maike von Appen und das Team der Jugendlichen freut sich auf dich.

     

    Alle Informationen auf einen Blick

    Kindertag

    Samstag, 20. April, 11-16 Uhr

    Verheißungskirche


  • Hoffnung auf Unterkunft

    Dank ehrenamtlicher Unterstützung hat eine unserer Gäste aus dem Winternotprogramm nun Hoffnung auf eine Unterkunft.

    In unserer Kirchengemeinde gibt es seit 15 Jahren an der Verheißungskirche ein Winternotprogramm für Obdachlose. Dank der großartigen Unterstützung von über 15 Ehrenamtlichen konnten wir in dieser Zeit über 40 wohnungslosen Menschen in der kalten Jahreszeit ein Zuhause auf Zeit bieten. Unsere Begegnungen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern sind durchweg positiv - eine Erfahrung, die wir gerne in den Stadtteil mit einbringen. Aktuell hoffen wir, das eine unserer bereits sehr hinfälligen Gäste durch die neuen Unterkünfte die Chance auf Wohnraum bekommen wird, wenn nach Ostern das Winternotprogramm endet und auch wir unsere Gäste wieder auf die Straße entlassen müssen.

    Hinsichtlich der neuen Einrichtungen der Obdachlosenhilfe in unserer Nachbarschaft am Garstedter Weg 20 sowie 79-85 sind in unserem Stadtteil auch aufgrund fehlender und zu spät erteilter Informationen seitens der verantwortlichen Sozialbehörde viele Fragen, Sorgen und Fehlinformationen entstanden. Auf dieser Webseite informiert die Sozialbehörde zum Garstedter Weg.

    Menschen in Notlagen zu unterstützen, gehört zum "Kerngeschäft" der Kirche. So auch in Niendorf, wo die evangelisch-lutherische Gemeinde mit der unschätzbar wertvollen Unterstützung vieler Ehrenamtlicher unterschiedlichste Gruppen und Menschen in sehr verschiedenen Lebenslagen unterstützt. Dabei haben die Niendorferinnen und Niendorfer immer wieder eindrucksvoll gezeigt, dass sie an der Seite der Schwachen und Benachteiligten stehen. Wir sind ein starker Stadtteil mit großem Engagement für das Gemeinwesen. Genau das zeichnet Niendorf aus.


  • Bon jour! Hello! Tac! Zàihuì, Guten Tag!

    Taizéfahrt vom 17. bis 25 August 2024

    In Taizé hört man die Sprachen dieser Welt, die sich fröhlich begrüßen. Über 2000 Jugendliche aus aller Welt gestalten sich eine gemeinsame Woche im französischen Burgund. Sie singen miteinander, diskutieren über das Wochenthema und lernen sich und andere spielerisch kennen.

    Ich lade alle 15 bis 30-Jährigen zu einer erlebnisreichen Woche in Frankreich ein. Wir fahren gemeinsam mit Jugendlichen aus Blankenese mit dem Bus. Kosten ca. 400 Euro für die Fahrt, Unterkunft und Verpflegung. Wer interessiert ist und mehr wissen will, ruft mich an (040/52630108) oder schreibt mir andresen@kirche-in-niendorf.de

    Flyer mit Informationen zur Taizefahrt 2024

    Alle Informationen auf einen Blick
    Taize-Fahrt 2024
    17.08.2024 um 25.08.204
    Taizé/Frankreich

  • Niendorfer Kaffee Bio und Fair

    Niendorfer Kaffee ist im "Village" zu kaufen.

    Endlich gibt es wieder einen fairen Niendorfer Kaffee! In Kooperation mit dem Kulturcafé "The Village" und der Rösterei Indie Roasters bieten wir als Kirchengemeinde einen 100% Bio-Kaffee und Espresso mittels Direct Trade an. Direct Trade vermeidet kostspielige Zwischenhändler. Es bedeutet einen direkten Kontakt zwischen den Kleinbäuer*innen und den Röstereien und garantiert den Kleinbäuer*innen sichere Mindestpreise, die aktuell das Vierfache des Weltmarktpreises betragen. 50% des zu erwartenden Erlöses werden bereits vor dem Abliefern und der Zertifizierung der Bohnen ausgezahlt, damit die Kleinbauern dieses Geld für nötige Ausgaben zur Verfügung haben. Den zweiten Teil des Geldes erhalten sie nach der Zertifizierung der Bohnen. Hochwertiger Kaffee aus Indien ist etwas Besonders. Unser Kaffee stammt vom wunderschönen Yellikodige Estate in Chickmagalur, Karnataka, Indien. Auf der 250 Hektar großen Plantage leben 40 Arbeiter*innen mit ihren Familien, 20 weitere kommen aus dem direkten Umland.

    Im Café The Village wird dieser besondere Kaffee seit Eröffnung ausgeschenkt. Nun ist er als Niendorfer Kaffee verpackt dort auch käuflich zu erwerben. Sie erhalten im Village Espresso Bohne oder Kaffee, gemahlen oder Bohne. Falls beim Verkauf ein Erlös übrigbleiben sollte, fließt dieser in die Cafés im Begegnungszentrum der ALTEN SCHULE. Ein Kaffee, der verschenkt oder selber genossen, vielfältig Freude bereitet!


  • Krieg und Terror in Israel

    Wie können wir den Menschen beistehen? Die Nachrichtenbilder vom Krieg in Nahost, die verstörenden Videos in den sozialen Medien und wachsender Antisemitismus, verunsichern und werfen tiefgreifende Fragen auf. Wie damit umgehen? Antworten der Nordkirche.

    Die Nachrichtenbilder vom Krieg in Nahost, die verstörenden Videos in den sozialen Medien oder auch Demonstrationen, auf denen die Terroranschläge der Hamas nicht eindeutig verurteilt werden, verunsichern und werfen tiefgreifende Fragen auf. Wir erleben, dass offen ausgelebter Antisemitismus zunimmt. Wir sind unsicher, wie wir uns zu der Not der Menschen im Gazastreifen verhalten können. Sind wir dann antisemitisch, wenn wir den Schutz der palästinensischen Bevölkerung fordern? Wie können wir angemessen auf das Leid und Sterben tausender Menschen in diesen wenigen Wochen reagieren? Was können wir tun und wo und wem helfen? In einem Dossier versucht die Nordkirche einige Antworten zu geben, auch in Form wichtiger öffentlicher Aussagen unserer Bischöfinnen und unseres Bischofs - zu finden hier.

    Zu den Friedenstimmen aus Israel und Palästina gehört seit 25 Jahren die Initiative Parents-Circle. Über 600 Familien sind dort zusammen für Frieden und Versöhnung engagiert. Sie verbindet der Schmerz über ihre Kinder und Angehörige, die Opfer der Gewalt in Israel und Palästina wurden. "Unsere Herzen sind zerbrochen", schreiben sie. Auch jetzt rufen sie gemeinsam zum Frieden auf.