AKTUELLESKONTAKTSPENDENNEWSLETTER

Nachrichten und Rückblicke

News vom 19.11.2019

Unsere neue Pastorin in Niendorf

Ute Andresen ist ab 01.12.2019 neuer Teil in unserem Pfarrteam. Erfahren Sie hier mehr über unseren Zuwachs!

Moin und hallo,

mein Name ist Ute Andresen und ich bin seit dem 1. Dezember Pastorin Ihrer Kirchengemeinde.
Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben und das Gemeindeleben, denn ich lerne gern Menschen kennen und knüpfe Kontakte. Ich mag es, vielfältige Gottesdienste zu feiern und Menschen in ihren verschiedenen Lebensphasen zu begleiten. Mein Schwerpunkt wird in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegen. Zusammen mit der Diakonin Maike von Appen und dem Theologe Stefan Eggers, sowie den jugendliche Ehrenamtlichen, möchte ich Anstöße zu Projekten und Veranstaltungen auch für junge Erwachsene geben.

In den letzten acht Jahren habe ich für das Jugendpfarramt unseres Kirchenkreises, u. a. in der Aus- und Fortbildung Jugendlicher und in der Weiterbildung Hauptamtlicher in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Vorher war ich in Bramfeld / Steilshoop für die Vernetzung der vier Kirchengemeinden, gemeinsame Veranstaltungen, Gottesdienste und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.
Seit 20 Jahren singe ich in der Kantorei St. Katharinen. Außerdem lese ich gern, fahre viel Rad und bin neugierig auf andere Länder, Kulturen und Ansichten.

Ich bin gespannt, wo wir miteinander andocken und was wir miteinander gestalten werden.

Ute Andresen

Zentraler Einführungsgottesdienst
mit Probst Melzer
Sonntag, 02.02.2020
Kirche am Markt

News vom 11.11.2019

Volkstrauertag - Rede Prof. Dr. Matthias Rogg

Mahnfeier mit Kranzniederlegung aller Vereine und Verbände in Niendorf - 80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkrieges. Einen historischen Vortrag im Kontext des Gedenkens hält Oberst Prof. Dr. Matthias Rogg, Offizier und Lehrstuhlinhaber für Neuere Geschichte. 17.11. 11:00 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst

Wenn in diesen Tagen mit besonderer Freude an den Mauerfall vor 30 Jahren erinnert wird, so gedenken wir am 17.11., dem Volkstrauertag, der dunklen Seite der deutschen Geschichte: Vor 80 Jahren begann der Zweite Weltkrieg, der unermessliches Leid über die Welt brachte. Eine Folge war die Teilung Deutschlands und Jahrzehnte des Kalten Krieges. Erst die friedliche Revolution machte dem vor 30 Jahren ein Ende. Wie stark wir heute aber nach wie vor von unserer Geschichte geprägt sind, zeigt Oberst Prof. Dr. Matthias Rogg in einem Vortrag im Rahmen der Gedenkfeier auf.

Matthias Rogg (* 1963 in Wittmund) ist ein deutscher Offizier (Oberst) und Historiker mit Schwerpunkt Militärgeschichte. Er war zunächst Mitarbeiter des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes. Von 2010 bis 2017 war er Direktor des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr in Dresden. 2017 wechselte er an die Führungsakademie der Bundeswehr nach Hamburg. Überdies ist er seit 2013 Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität der Bundeswehr Hamburg und damit erster aktiver Bundeswehrsoldat, der außerhalb des Sanitätsdienstes eine Professur erhielt. Prof. Rogg ist aktiver Christ und Mitglied der EKD-Synode.

Der Volkstrauertag ist ein staatlicher Gedenktag. In Niendorf gedenken wir ihn traditionell im Anschluss an den Gottesdienst um 11:00 Uhr in der Kirche am Markt und am Mahnmahl. Dieses Gedenken wird von allen Vereinen und Verbänden, Kirchen und Parteien, der Feuerwehr und der Reservistenkameradschaft in Niendorf gemeinsam organisiert unter dem Motto: "Erinnerung an Krieg und Verfolgung in Geschichte und Gegenwart, Mahnung zu Frieden und Gerechtigkeit in Gegenwart und Zukunft".

Da traditionell alle einen gemeinsamen Kranz niederlegen, werden die Kranzspenden jedes Jahr für ein gemeinnütziges Projekt gespendet: Aus besonderem Anlass wird die Kranzspende in diesem Jahr für die Pflege der Kriegsgräber auf den Niendorfer Friedhof verwendet.

Sonntag, 17.11.2019 um 11:00
Kirche am Markt

News vom 03.11.2019

Hotel Bonjour

Ein Spielfilm aus Syrien - mit deutschem Untertitel. Vorführung am 29.11.2019

Ghawar arbeitet in dem kleinen Hotel Bonjour und verehrt die Hotelleiterin Fatoum. Sie beherbergt für eine Weile auch den Künstler Husni. Fatoum hängt an ihm, was der eifersüchtige Ghawar nicht akzeptiert. Er liebt Fatoum und versucht durch lustige Streiche, Fatoums Herz zu gewinnen.

Freitag, 29.11.2019 um 19:00
ALTE SCHULE, Tibarg 34,
Druchgang Tibarg zwischen vodafone und Storchapotheke.

News vom 02.11.2019

Juventa - 14000 Menschenleben

Ein Jahr Seenotrettung im Mittelmeer - Film und Gespräch mit Crewmitgliedern. Vorführung am 15.11.2019

Die Initiative "Jugend rettet" hat über eine Crowdfunding-Kampagne eine Fischkutter gekauft und sich ab 2016 an der Seenot-Rettung Geflüchteter im Mittelmeer beteiligt. 14 000 Menschen konnten geborgen werden, bis das Schiff festgesetzt wurde. Den Crewmitglieder drohen langjährige Haftstrafen. Der Film begleitet die Crew ein Jahr lang. Einige Crewmitglieder sind an dem Abend anwesend.

Freitag, 15.11.2019 um 19:00
ALTE SCHULE, Tibarg 34,
Druchgang Tibarg zwischen vodafone und Storchapotheke.

News vom 29.10.2019

Tschüss Folie!

Wachstücher für Verpackungen herzustellen ist keine Kunst!

Eine Menge Verpackung aus Plastik kann durch die Benutzung von wiederverwendbaren, plastikfreien Wachstüchern gespart werden. Sie können benutzt werden um Lebensmittel im Kühlschrank einzuwickeln oder auch um Gefäße abzudecken. In dem Workshop werden wir diese Tücher selber herstellen. Kinderleicht. Gut für die Umwelt. Und gut zu verschenken! Ein Stück Lieblingsstoff kann gerne mitgebracht werden (100 % Baumwolle oder Leinen, gewaschen). Materialien sind auch vorrätig.

Bitte Anmeldung unter

Montag, 11.11.2019 um 18:00
ALTE SCHULE, Tibarg 34,
Druchgang Tibarg zwischen vodafone und Storchapotheke.

News vom 18.10.2019

Konzerteinladung: A PURE HEART

Prachtvolle, doppelchörige Chormusik von Bach bis Williams.

Prachtvolle doppelchörige Chormusik aus Deutschland und England prägt das Konzertprogramm, das in vier Konzerten im Hamburger Raum und einer 5-tägigen Englandreise zu hören ist. Dabei wird der Bogen gespannt von Heinrich Schütz? Vertonung ?Singet dem Herrn ein neues Lied" über J.S. Bachs große Motette "Der Geist hilft unser Schwachheit auf", Mendelssohns "Warum toben die Heiden" bis hin zu Roderick Williams "O Adonai". Dass die beiden Ensembles gut harmonieren und Chormusik auf höchstem Niveau bieten, konnte man schon 2017 bei dem Programm "The Flame Of Fire" erleben. Der Titel "A Pure Heart" ist die Verbindung zwischen der Englandreise und der Brahmsmotette: "Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz".

Donnerstag, 31.10. um 19 Uhr in der Kirche am Markt,
Kammerchor Niendorf und Ensemble Lux Aeterna unter der Leitung von Christoph Schlechter und Gudrun Fliegner.
Eintritt frei. Spende erbeten

Weitere Termine von Lux Aeterna entnehmen Sie bitte dem aktuellem Flyer.

02.10.2019

Gedenken an die Shoah

Erinnerung bewahren, um Gegenwart und Zukunft gestalten zu können. Bild: 1938, während der Polen-Aktion abgeschobene Juden aus Hamburg-Altona

Auch in diesem Jahr gedenken wir in den Kirchenkreisen in Hamburg der Verfolgung und Ermordung jüdischer Menschen und der Auslöschung jüdischen Lebens in unserer Stadt. Sie sind zu den Veranstaltungen und Gottesdiensten, zu Begegnungen, zur Spurensuche herzlich eingeladen. Gemeinsam mit Zeitzeug*innen, Künstler*innen, SchülerInnen und vielen anderen Engagierten wollen wir Erinnerung bewahren, um Gegenwart und Zukunft gestalten zu können. Und doch:

Niemals. Nichts
von Ylva Immelmann, Schülerin am Gymnasium Ohmoor,
zum Gedenken an die Shoah, 2018


wir können gedenken
erinnern
texte studieren
uns namen merken
daten kennen
fakten lernen
und doch
werden wir niemals
verstehen können
niemals
wird das gefühl
der angst
unseren gang erschweren
niemals
werden wir
die dunkelheit
die ohnmacht
das leiden
kennen

wir können vieles wissen
doch verstehen wir nicht
all die grausamkeit
all den verlust

wir können alles wissen
und doch
wissen wir gar nichts

Alle Information zu Veranstaltungen zum
Gedenken an die Shoah entnehmen sie bitte dem
Programm-Heft (PDF, 648kb)

01.10.2019

Preiswürdig! ALTE SCHULE ist Landessiegerin

Aus 800 Bewerbungen und 106 nominierten Projekten für den Deutschen Nachbarschaftspreis wurde die ALTE SCHULE durch eine Jury zum Landessieger in Hamburg gekürt. Darauf sind wir stolz!

Die Landes-Jury hat uns gewählt, sicher auch beeindruckt von den vielen Stimmen, die wir für den Publikumspreis auch Dank Ihres und Euren Einsatzes erhalten haben. Aber der Preis der LandessiegerInnen ist von der Anzahl der Stimmen unabhängig. In der Begründung heißt es: "Die Unterstützung von ehrenamtlichen Projekten, die in außergewöhnlicher Weise Integrationsarbeit für Geflüchtete leisten, gilt es in besonderer Weise zu würdigen, anzuerkennen und zu unterstützen. Der Aufbau von Begegnungszentren ist wichtig, um gerade Ehrenamtlichen einen Ort zu geben, wo sie gemeinschaftlich Hilfe und Unterstützung anbieten können und auch zur Selbsthilfe motivieren können. Bemerkenswert ist hier, dass eine Begegnungsstätte sehr niedrigschwellig aufgebaut wurde", so Verena Gernert, Gebietskoordinatorin Stadt Hamburg und Mitglied der Landesjury Hamburg. So hat das große Engagement beeindruckt, das so viele Menschen für das Projekt ALTE SCHULE aufbringen. Ihnen und Euch vielen Dank. Der Preis gehört uns allen. Eben: Wir für Niendorf. Ob als Ehrenamtliche oder auch Hauptamtliche, ob als Gäste und BesucherInnen, ob als diejenigen, die Strukturen geschaffen haben und Entscheidungen trafen, ob als diejenigen, die das Projekt mit Ideen und Statements unterstützen oder in der Öffentlichkeit oder in eigenen Gremien darüber berichteten und es weitergetragen haben.

Und es geht ja noch weiter. Als Landessiegerin können wir auch noch ausgewält werden für die ersten Plätze beim Wettbewerb des Bundessiegers. Dies entscheidet eine bundesweite Jury bis Mitte Oktober, bekannt gegeben werden die BundessiegerInnen während der Preisverleihung. Es bleibt also spannend. Weitere Informationen finden Sie auf der der Internetseite des Nachbarschaftspreises.

Der Deutsche Nachbarschaftspreis wurde 2017 von der nebenan.de Stiftung ins Leben gerufen und zeichnet Initiativen aus, die sich in ihrer Nachbarschaft für ein offenes, solidarisches und demokratisches Miteinander engagieren.

Und natürlich geht es auch in und mit der ALTEN SCHULE spannend weiter. Wie immer herzliche Einladungen in alle Angebote.http://www.wir-fuer-niendorf.de/ und die Erinnerung an den 3. November, der Teilnahme an der TibART.

23.09.2019

Bewerbungsgottesdienst mit Ute Andresen

An diesem Sonntag, 29.09.19, findet der Bewerbungsgottesdienst von Pastorin Ute Andresen statt.

Der Gottesdienst für die Bewerbung der 2. Pfarrstelle unserer Gemeinde findet in der Kirche am Markt statt. Nach dem Gottesdienst laden wir euch herzlich in das Gemeindehaus ein. Dort wird es Gelegenheit geben mit Pastorin Andresen ins Gespräch zu kommen und sie näher kennen zu lernen.
Kommen Sie gerne zahlreich und erleben Sie Pastorin Andresen!

Sonntag, 29.9. um 10:00 Uhr,
Kirche am Markt

17.09.2019

#AllesfürsKlima

Glockenläuten am 20. September für eine gerechte und lebenswerte Zukunft - Es schlägt fünf vor zwölf in Niendorf, Schnelsen und Lokstedt

In Hamburg laden kirchliche Akteure am 20.9.19 um viertel vor 12 vor der Hauptkirche St. Petri mit anschließendem Glockenläuten um 5 vor 12 zu einer Klimaandacht ein. Interessierte können danach gemeinsam zum Jungfernstieg gehen und sich an der großen Demonstration zum globalen Klimastreik beteiligen. In Niendorf, Schnelsen und Lokstedt werden wir diese Andacht durch Glockengeläut bekräftigen. Als Christinnen und Christen können wir uns durch unser Handeln und unsere Gebete für den Umwelt- und Klimaschutz einsetzen, um unsere Schöpfung als Lebensraum für alle Mitgeschöpfe zu bewahren. Wir sind Teil einer weltweiten Bewegung und teilen die Sorgen großer Teile der Gesellschaft. Lassen Sie uns gemeinsam unsere Stimme erheben! Das Ökumenische Netzwerk Klimagerechtigkeit hat "churches for future" initiiert, diesem Bündnis sind bereits mehr als 40 Diözesen, Landeskirchen und kirchliche Einrichtungen beigetreten. Auch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) unterstützt "churches for future" und solidarisiert sich damit mit der Bewegung von "FridaysforFuture" und ihren Anliegen

Freitag, 20.9. um 11:55 Uhr,
an allen Kirchen der
Kirchengemeinde Niendorf

12.09.2019

Alte Schule ist preisverdächtig

Unser Niendorfer Integrations-Projekt "Begegnungszentrum Alte Schule" ist für den deutschen Nachbarschaftspreis der Nebenan.de-Stiftung nominiert.

Über unser Projekt finden findet man Informationen unter www.wir-fuer-niendorf.de. Dort ist seit Neuestem auch ein kleiner Film zu sehen, der die Arbeit besser beschreibt als viele Worte.
Wer für die Alte Schule beim Nachbarschaftoreis abstimmen möchte kann das tun: www.nachbarschaftspreis.de. Über die Kategorie Bundesländer auf Hamburg gehen, dort findet man die Alte Schule als eines von acht nominierten Projekten ziemlich schnell.
Herzlichen Dank für die Unterstützung!

04.09.2019

Die Gemeindeversammlung

Nach dem zentralen Gottesdienst am Sonntag, den 15.09. lädt der Kirchengemeinderat zur alljährlichen Gemeindeversammlung in das Gemeindehaus der Verheißungskirche ein.

Ab etwa 12.15 Uhr ist Zeit zum Zuhören und Fragenstellen rund um das Gemeindeleben in Niendorf. Es bietet sich die Gelegenheit für Rückblicke und einen Ausblick auf das, was uns bewegt. In diesem Jahr wird eines der Schwerpunktthemen das anstehende 250. Jubiläum der Kirche am Markt sein.
Wir laden Sie herzlich dazu ein!

Sonntag, 15.9. um 11 Uhr Gottesdienst,
anschließend Gemeindeversammlung
Verheißungskirche,
Sachsenweg 2, 22455 Hamburg

06.06.2019

Festgottesdienst läutet Jubiläum ein

Die 250jährige Jubilarin erhielt Geburtstagsgeschenke und Torte!

Auf den Tag genau 250 Jahre nach Grundsteinlegung anno 1769 haben wir am 2. Juni mit einem zentralen Festgottesdienst den Auftakt ins Jubiläumsjahr "250 Jahre Kirche am Markt" gefeiert. Mit aktuellen und ehemaligen Markt-Pastoren, mit festlichem Trompetenklang und beschwingtem Dreiertackt der Bachkantate: Erschallet, ihr Lieder!, aufgeführt vom Kammerchor und dem Ensemble cannachord. Die Jubilarin durfte sich als Geburtstagsgeschenk über einen neuen Ständer für die Osterkerze freuen, gestaltet von dem Künstler Kurt Lange. Und natürlich gab es eine Geburtstagstorte , angefertigt von Günter Locker. 40 Jahre lang blickte der Konditor aus der Backstube des Café Meyer auf die Barockkirche. Das Ergebnis war nicht nur prachtvoll sondern auch köstlich!
OK

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren »